Ist ein Testament z.B. auf einem Bierdeckel gültig?

Die Errichtung eines Testamentes auf ungewöhnlichem Material (hier: Notizzettel minderer Qualität im Format 10 cm x 7 cm) steht einer Wirksamkeit grundsätzlich nicht entgegen.  Insoweit ist, zur Ermittlung des Testierwillens, in einem solchen Fall, auf eine, auch außerhalb der Urkunde liegende Umstände, des Einzelfalls zurückzugreifen.

Auch die Frage, ob das so errichtete Testament bereits durch bloßes Einreißen widerrufen wurde, bedarf einer besonders sorgfältigen Würdigung und Prüfung aller Umstände, insbesondere bei Papier minderer Qualität und geringer Größe, kann jedenfalls (auch) eine bloß zufällige Beschädigung anzunehmen sein.

OLG München, Beschluss vom 28. Januar 2020 – 31 Wx 229/19

► Zurück zu Recht Aktuell

0 0
Feed