Neues zu den formalen Anforderungen zur Erfüllung des Zeugnisanspruchs des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber nach § 109 GewO

In einer aktuellen Entscheidung hat das Bundesarbeitsgericht die an ein Schulzeugnis angelehnte tabellarische Darstellung in einem Arbeitszeugnis als unzulässig angesehen.

 

Damit wurde die zuvor ergangene Entscheidung des LAG Hamm aufgehoben.

Im Ergebnis gingen die Richter davon aus, dass nur ein individueller Fließtext den Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis erfüllen kann.

 

BAG Urteil v. 27.04.2021, 9 AZR 262/20

Veröffentlichung:

https://www.bundesarbeitsgericht.de/entscheidung/9-azr-262-20/

0
Feed